Chronik

Spenden kommen an

Frühjahr 2005 konnte „Mediroth“ dann gleich mit zwei Maßnahmen an die Öffentlichkeit gehen. So wurde die Ausbildung von Pamela Schütz zur Diabetes-Assistentin finanziell unterstützt. „Dies soll ein wichtiger Beitrag zur speziellen Qualifizierung des Rothenburger Krankenhauses bei der Behandlung von Diabetikern sein“, so Hans-Peter Nitt gegenüber der Presse. Außerdem wurden durch „Mediroth“ drei Wasserspenderautomaten angeschafft. Diese kommen besonders in den heißen Monaten sowohl Patienten als auch dem Personal zugute.
Im Laufe des Jahres wurde das Personal der Intensivstation zudem durch den Erwerb einer Spülmaschine entlastet. Die Erfüllung dieses langjährigen Wunsches bereitete den Krankenhausmitarbeitern so viel Freude, dass sie sich mit einer persönlichen Grußkarte bedankten. Außerdem konnte mit Unterstützung des Krankenhaus-Fördervereins eine Kardiologenliege angeschafft werden. Eine Investition, die dazu beiträgt das Kompetenzzentrum „Kardiologie“ in Rothenburg auf den Weg zu bringen.

    Tags

    Related Articles

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Check Also

    Close
    Close